Abschleppunternehmen vielseitig aufgestellt

Im Einsatz für das Gemeinwesen bedarf es solcher Betriebe

„Es war einer der besonderen Besuche für mich“, resümierte Jenny Groß unmittelbar nach dem Besuch bei der Firma Günster. Der KfZ-Fachbetrieb mit vier Standorten in Montabaur, Deesen, Neuwied und Koblenz, hat sich auf die Hilfeleistung spezialisiert. Als starker Partner des ADAC werden Abschleppdienst, Truckservice, Schadensservice und weitere Dienstleistungen angeboten. Zudem sorgt das Unternehmen im Bereich der Verkehrsflächen- und Straßenreinigung nach Schadensereignissen wie Verkehrsunfälle oder technische Defekt für Sicherheit. 

Ein Dauerbrenner-Thema bei der Firma Günster ist die Mitarbeitergewinnung, wie es in vielen Berufen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten der Fall ist. „Wir sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche verfügbar für unsere Kunden!“, betonte Geschäftsführer Stephan Günster. „Welche Wünsche haben Sie an die Politik?“, wollte die Landtagsabgeordnete Jenny Groß wissen. „Kommunen sollten sich nicht scheuen, Fachfirmen zu beauftragen“, findet Stephan Günster. Manchmal entstehe der Eindruck, es werde von Seiten der Versicherung Druck aufgebaut, denn die verschmutzte Verkehrsfläche ist nicht die offensichtlichste Kostenposition.

„Die Verkehrsflächenreinigung gehört in die Hände von Fachbetrieben. Insbesondere diese legen auf das Kriterium der Qualität großen Wert. Doch „die Vorhaltung der geeigneten technischen Ausstattung bedarf entsprechender Investitionen und verursacht laufende Kosten“, so Günster. Dies ist nicht vergleichbar mit dem Vorhalten von Besen sowie Streugut zum Auffangen von Betriebsmitteln.